Vernetzung über zwei Standorte

Das Küchenstudio in Eutin und die alteingesessene Tischlerei Tolinzki beauftragten uns, die beiden getrennten Standorte über ein Telekommunikationssystem zu vereinen. Ziel war es, ein homogenes System zu schaffen.

Zum Einsatz kamen die flexible IP-Telefonanlage be.ip Plus und am anderen Standort das reine Gateway be.ip. Mit diesen beiden Anlagen wurden beide Standorte über eine VPN-Verbindung vernetzt, so dass an jedem Standort dasselbe zentrale Telefonbuch genutzt werden kann. Außerdem ist es von beiden Standorten möglich, über Besetztlampenfelder an den Tischtelefonen  zu sehen, ob ein Teilnehmer am anderen Standort telefoniert.

 

Um beide Hände am PC frei zu haben, wurden zwei Arbeitsplätze mit schnurlosen Headsets von Jabra ausgestattet, über die auch die Rufannahme möglich ist. Für die Werkstatt und weitere Arbeitsplätze kamen robuste, schnurlose Telefone zum Einsatz.

An beiden Standorten sind die Telefonanschlüsse der Deutschen Telekom auf All-IP bereits umgerüstet. Sowohl die Anschlüsse, als auch die verwendete IP-Telefonanlage lassen sich problemlos auf weitere Sprachkanäle ausweiten, so dass die Investitionen für die nächsten Jahre sicher ist.

 

Weitere Informationen:

Tischlerei Tolinzki

 

Küchenstudio Eutin

Kommentar schreiben

Kommentare: 0